Der letzte Tag

Eine Woche zu zweit - war schön

Eine Woche zu zweit – war schön

Als ich Mara morgens um kurz nach 8 Uhr frage, ob sie mit zum Baden kommt, ernte ich nur ein unwirsches Geräusch. Also gehe ich alleine zum Strand hinüber. Es ist schon sehr warm, das Wasser ist klar und erfrischend und es ist einfach schön, morgens als erstes eine Runde in der Ostsee schwimmen zu gehen. Beim Frühstück bemerken wir, dass doch ein leichter Wind aufkommt. Dann werden wir heute doch schon nach Strande zurücksegeln. Wer weiß, wie das Wetter am Sonntag wird. Eigentlich müssen wir morgen wohl Gewitter mit heftigen Regenschauern erwarten.

2013.07.27-01

Die Füße brauchen Abkühlung

Gegen 11 Uhr laufen wir aus, setzen die Segel. Zunächst laufen wir nur 4.5 kn, dann legt der Wind noch etwas zu und wir kommen auf 5.5 kn und zeitweise sogar auf 6 kn. Es ist diesig, warm, Land ist keins zu sehen. 140 Grad können wir genau anliegen, dann kommen wir ja mit einem Anlieger nach Bülk. Mara genießt die Sonne, läßt die Füße ins Wasser baumeln und liest versunken im „Solo für Pink Lady“ von Jessica Watson. Ich bin immer noch verwundert, dass sie das Buch so fasziniert. Schon als ich es neu hatte, hat sie es mir fast aus der Hand gerissen, und nun liest sie wieder darin. Auch die Begegnung mit Lina und Kathi, die nur sich selbst verpflichtet den Sommer verleben können, hat ihr, glaube ich, viel Spaß gemacht.

"Solo für Pink Lady" fasziniert immer wieder

„Solo für Pink Lady“ fasziniert immer wieder

Kurz nach Mittag sind wir in Strande zurück. Sogar unser Platz ist frei, obwohl wir ja eigentlich erst am Sonntag zurück sein wollten. Wir packen unsere Sachen zusammen, bereiten ein Resteessen zum Mittag. Heiner von der ENTE kommt vorbei und erzählt von seiner Sommerreise mit Doris. Mara hat so viele Spiefgeleier gemacht, dass Heiner auch noch eine Portion abbekommen kann. Dann unter Deck durchfegen, wischen, und das Deck noch einmal mit Süßwasser abspülen. Eine Woche Segeln bei allerbestem Sommerwetter ist vorbei. Mara und mir hat diese Woche zu zweit viel Spaß gemacht. Wir überlegen noch, was wir dann in zwei Jahren machen werden, wenn Mara ihre Schule abgeschlossen haben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.